DeutschEnglish
Standards für geguidetes Cenoten-Tauchen

HomeGuided_DivingStandards für geguidetes Cenoten-Tauchen
Standards für geguidetes Cenoten-Tauchen
Die Voraussetzungen und Regeln beim Tauchen in den Cenoten unterscheiden sich vom sonstigen Sporttauchen und werden Dir von Deinem Cenoten-Guide erläutert.
Generelle Regeln: Messer, Handschuhe oder Schnorchel sind nicht erlaubt. Berühre nichts, nimm nichts mit und lasse nichts zurück. Leg Dein Equipment so stromlinienförmig wie möglich an - keine baumelnden Druckanzeigen oder Oktopusse. Kein Stossen oder Ziehen an Formationen. Versuche das Sediment am Boden nicht zu berühren oder in etwelcher Art mit Zeichen zu versehen.
Geguidete Gruppen: Alle Open Water Taucher müssen in den Cenoten von einem zertifizierten Cenoten-Guide begleitet werden, der als Full Cave Taucher zertifiziert und mindestens den Dive Master oder eine höhere Klassifizierung hat. Der Cenoten-Guide muss in Full Cave Konfiguration tauchen inklusive Doppeltank, um potenzielle Notfälle zu managen. Ein Cenoten-Guide darf maximal 4 Taucher gleichzeitg guiden. Cenoten-Taucher tauchen in einer Leine nahe beieinander hinter dem Cenoten-Guide hinterher.
Management Luftverbrauch: Cenoten-Tauchen benutzt die 'Drittelsregel' für den Luftverbrauch. Ein Drittel der Luft wird fürs Reintauchen verwendet, der 2. Drittel dient zum Raustauchen. Der letzte Drittel dient als Notfallreserve bei einem verspäteten Raustauchen oder, um einem anderen Taucher zu helfen. Alle Cenoten-Tauchgänge müssen Nullzeit-Tauchgänge sein.
Natürliche Tageslichtzone: Der Bereich der Cenote is innerhalb der Tageslichtzone des Höhleneingangs. Taucher müssen immer innerhalb von maximal 60m / 200ft vom nächsten Ausgang bleiben. Weiter muss jeder Taucher eine Lampe mit sich haben, welche während des gesamten Tauchgangs eingeschaltet ist.
Tarierung und Position im Wasser: Positionierung und Tarierungskontrolle sind der Schlüssel für gutes, sicheres und angenehmes Cenoten-Tauchen und um ehrlich zu sein - fürs Tauchen generell :) Die Position des Tauchers sollte horizontal sein. Damit wird verhindert, dass die Beine und somit die Flossen absinken und somit kein Sediment vom Boden der Cenote aufgewirbelt wird. Cenoten-Taucher sollten sich auch die entsprechenden Schwimmtechniken wie den "Frog-Kick" aneignen, um das Wasser auf die Seite und nicht an die Decke oder den Boden zu verdrängen.
Keine Engstellen: Die Leinen in den Cenoten sind so gelegt, dass man keine Engstellen passieren muss. Zu jeder Zeit des Tauchgangs ist genügend Raum, dass mindestens 2 Taucher nebeneinander her tauchen können.
Grenzen der Cenote: Bleibe immer nahe bei deinem Guide und halte stets eine visuelle Referenz zur Cenoten-Leine. Signale mit Stop-, Totenkopf- oder Sensenmann-Zeichen markieren das Ende des Cenotenbereichs und sollten somit nicht passiert werden. Das Passieren dieser Zeichen bringt dich in den Höhlenbereich, was extrem unsicher ist ohne entsprechendes Training und Ausrüstung.

Folgst du diesen einfachen Regeln, wird das Tauchen in den Cenoten zu einem unvergesslichen Abenteuer!
Map of the Caverns